Gustav Noske und die Revolution in Kiel

Band 64 – Gustav Noske und die Revolution in Kiel

Band 64

Die Helden der deutschen Novemberrevolution 1918 sind und bleiben die Matrosen der kaiserlichen Kriegsmarine. Sie zündeten den revolutionären Funken. Zunächst in Wilhelmshaven, dann in Kiel, von wo aus er sich rasch über das ganze Land ausbreitete. Das morsche Kaiserreich stürzte zusammen. Die erste demokratische Republik auf deutschem Boden entstand.

Gustav Noske war einer der bekanntesten Politiker der damaligen SPD. In Marineangelegenheiten kannte er sich aus. Von Regierung und Parteispitze in den Unruheherd Kiel entsandt, wurde er dort von den Matrosen mit Jubel empfangen. Noske ließ sich zum Obersten Soldatenrat Kiel wählen, dann zum Gouverneur, bis er zum Jahresende nach Berlin beordert wurde, um in die Regierung der Volksbeauftragten einzutreten.

Gustav Noske und die Revolution in Kiel
Gustav Noske und die Revolution in Kiel

Welche Politik betrieb der populäre und damals noch keineswegs als „Bluthund“ berüchtigte SPD-Politiker in der Ostseestadt? Das ist das Thema dieses Buches.

Wolfram Wette: Gustav Noske und die Revolution in Kiel 1918 (Sonderveröffentlichung der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte 64), Heide, Boyens, 2010, 12,90 Euro, Mitgliederpreis in der Geschäftsstelle 9 Euro.