Neue Kieler Stadtgeschichte von Oliver Auge erschienen

Im Oktober 2017 erschienen sind die “Facetten einer Stadtbiografie”, die Oliver Auge anlässlich des 775-jährigen Bestehens der Stadt für die Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte verfasst hat. Das mit 272 Seiten handliche, thematisch gegliederte Werk ist beim Wachholtz Verlag erschienen und in der Geschäftsstelle zum Preis von 13,00 € (Nichtmitglieder 19,90 €) erhältlich.

Titel "Kiel in der Geschichte. Facetten einer Stadtbiografie"

Kiel ist vielfältig: alte Hansestadt, Residenzstadt, Universitätsstadt, Arbeiterstadt, Sailing City, Landeshauptstadt, Großstadt. Kenntnisreich vermittelt der Autor das farbige Bild einer Stadt mit Geschichte, Lebensqualität und Zukunft.

Tauchen Sie ein in eine abwechslungsreiche Stadtbiografie, bunt und lebendig wie die Stadt selbst, ihre Geschichte und ihre Menschen.

Prof. Dr. Oliver Auge ist Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit am Historischen Seminar der CAU zu Kiel.

Landeskundliche Exkursion am 30. September 2017

Die Halbtagsexkursion zur Sakralarchitektur im Raum zwischen Kiel und Neumünster fand wieder mit zwei gut besetzten Bussen statt. Unter Führung von Herrn Neumann und Herrn Dr. Rosenplänter (Herr Mühlenbrink konnte leider nicht teilnehmen) wurden vier Kirchenbauten besichtigt, die einen sowohl zeitlichen als auch architektonischen Bogen von der frühen christlichen Vergangenheit in der Region bis zur Gegenwart schlugen: die Maria-Magdalenen-Kirche in Elmschenhagen (19. Jh.), die Kirchen St. Johannis in Brügge (13. Jh.) und St. Katharinen in Kirchbarkau (17. Jh.) und zum Abschluss die Thomaskirche in Schulensee (20. Jh.).

Die nächste Tagesexkursion ist für das Frühjahr 2018 geplant.

Die rote Kinderrepublik

Jüngste Neuerscheinung bei der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte ist die Neuauflage des Buches

Die rote Kinderrepublik
Die rote Kinderrepublik

von Andreas Gayk und anderen über die Kinderrepublik Seekamp. Dabei wurde auf die Originalausgabe von 1929 zurückgegriffen, ergänzt durch ein neues Vorwort von Jürgen Weber.

Das 80seitige Buch im A-4-Format ist bei der Geschäftsstelle für 5,- Euro (8,- Euro für Nichtmitglieder) erhältlich.

Die Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte e.V. zählt zu den größten stadtgeschichtlichen Vereinigungen in Deutschland.