Alle Beiträge von Redaktion

Neues Angebot: Terminhinweise

Damit im immer vielfältiger werdenden Veranstaltungsangebot in Kiel Termine mit historischem Bezug nicht aus dem Blick geraten, wollen wir sie auf unserer Terminseite für Sie zusammenfassen. Wir nehmen auch gern Hinweise von Ihnen auf. Bitte nutzen Sie dafür unser Kontaktformular (rechts).

»Kiel 1918« Revolution – Aufbruch zu Demokratie und Republik

Das jüngste Buch von Martin Rackwitz zum 100. Jahrestag der Novemberrevolution in Deutschland ist als Sonderveröffentlichung Nr. 87 der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte erschienen.

Kein Ereignis, das in Kiel seinen Ausgang nahm, hat den Verlauf der deutschen und auch der europäischen Geschichte so nachhaltig verändert wie der Aufstand der Matrosen und Arbeiter in Kiel 1918. Mit ihm begann die Revolution, die das Deutsche Kaiserreich innerhalb weniger Tage zum Einsturz brachte.

Martin Rackwitz hat für »Kiel 1918« zahlreiche neue Quellen erschlossen. In seinem Buch lässt er die Originalstimmen der Zeit zu Wort kommen und dokumentiert dabei ebenso detailreich wie lebendig die Ereignisse der Novembertage 1918 in Kiel.

Dr. phil. Martin Rackwitz, geb. 1970 in Münster (Westfalen), studierte Anglistik und Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der University of Stirling (UK). 1. Staatsexamen Lehramt Gymnasium und Magister Artium 1998. Forschungsstipendiat des Landes Schleswig-Holstein und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes am Department of Scottish History, University of Edinburgh (UK) 1998 bis 2000. Postgraduate worker ebendort 2000 bis 2003. Promotion am Historischen Seminar der CAU 2004. Seitdem freiberuflicher Historiker in Kiel. Forschungen und Publikationen zur britischen Geschichte, zur Geschichte Schleswig-Holsteins und der deutschen Universitäten im 19. Jahrhundert.

Kiel im Zeitalter der Weltkriege

Fotografierte Stadt- und Zeitgeschichte 1914 bis 1955: Das Nachfolgewerk zum “Kieler Bilderschatz” ist Ende 2017 als Sonderveröffentlichung 85 beim Husum Verlag erschienen und in der Geschäftsstelle für 24,00 € (Nichtmitglieder 39,95 €) erhältlich.

Zeitalter der Weltkriege

Keine wechselvolle Zeitspanne hat sich so tief in das gesellschaftliche Gedächtnis eingeprägt wie die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Erlebte Kiel noch am Vorabend des Ersten Weltkrieges als Reichskriegshafen einen historischen Höhepunkt, folgten in der Weimarer Republik einschneidende Umbruchs- und Krisenjahre. Nach der nationalsozialistischen Scheinblüte versank die Stadt in Schutt und Asche und bestand in der anschließenden britischen Besatzungszeit entbehrungsreiche, aber von Aufbruchsstimmung getragene Jahre des Wiederaufbaus. Mit dem Auslaufen des Besatzungsstatuts 1955 kündigten sich schließlich die Anfänge des Wirtschaftswunders an.

Herausgeber Dr.  Jürgen Jensen hat über 650 Erinnerungs- und Schlüsselbilder des öffentlichen Lebens und der privaten Lebensführung in Kiel zusammengestellt und kommentiert. Es entsteht ein Spiegelbild der Stadt- und Zeitgeschichte und zugleich ihre visuelle Dokumentation als historischer Bilderkanon.

Neue Kieler Stadtgeschichte von Oliver Auge erschienen

Im Oktober 2017 erschienen sind die “Facetten einer Stadtbiografie”, die Oliver Auge anlässlich des 775-jährigen Bestehens der Stadt für die Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte verfasst hat. Das mit 272 Seiten handliche, thematisch gegliederte Werk ist beim Wachholtz Verlag erschienen und in der Geschäftsstelle zum Preis von 13,00 € (Nichtmitglieder 19,90 €) erhältlich.

Titel "Kiel in der Geschichte. Facetten einer Stadtbiografie"

Kiel ist vielfältig: alte Hansestadt, Residenzstadt, Universitätsstadt, Arbeiterstadt, Sailing City, Landeshauptstadt, Großstadt. Kenntnisreich vermittelt der Autor das farbige Bild einer Stadt mit Geschichte, Lebensqualität und Zukunft.

Tauchen Sie ein in eine abwechslungsreiche Stadtbiografie, bunt und lebendig wie die Stadt selbst, ihre Geschichte und ihre Menschen.

Prof. Dr. Oliver Auge ist Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit am Historischen Seminar der CAU zu Kiel.