Schlagwort-Archive: Veranstaltung

Kunst und Kultur auf dem Südfriedhof

Dr. Dieter Andresen liest am Grab von Klaus Groth. (Foto skw)
Dr. Dieter Andresen liest am Grab von Klaus Groth. (Foto skw)

Mit zwei Führungen am 16. und 23. September über den Südfriedhof auf den Spuren plattdeutscher Autoren schloss die Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte ihr Angebot an Veranstaltungen für 2021 ab. Der bekannte plattdeutsche Autor und Literaturkenner Pastor Dr. Dieter Andresen führte uns zu den Gräbern von Reimer Bull, Johann Meyer und Klaus Groth und las aus deren Werken. Der Liedermacher Manfred Jaspers ergänzte die gut einstündige Führung durch zum Teil eigens für diesen Anlass vertonte Werke der drei Autoren. Damit will die Gesellschaft auch zur Sicherung der plattdeutschen Sprache als Kulturgut beitragen.

Wegen der Pandemie-Beschränkungen konnten auch 2021 nicht die gewohnten Exkursionen unternommen werden. Mit sommerlichen Freiluftführungen auf Friedhöfen (Südfriedhof, Jüdischer Friedhof und Nordfriedhof) und in Stadtteilen (Franzosenviertel) bot die Gesellschaft ihren Mitgliedern Alternativen im Rahmen des Möglichen an, die sehr gut angenommen wurden. Daher werden diese Angebote 2022 beibehalten, selbst wenn Exkursionen zu anderen Zielen in Schleswig-Holstein wieder möglich sein sollten.

Führung Jüdischer Friedhof durch Frau Viktoria Ladyshenski. (Foto Rackwitz)

Kiel in Schleswig

Ende August beteiligte sich unsere Gesellschaft am 3. „Tag der schleswig-holsteinischen Geschichte“. Schon für 2020 unter dem Motto „Grenzen im Norden“ geplant, wegen der Pandemie mehrfach verschoben, war der Fachtag in der Schleswiger A. P. Møller Skolen jetzt gut besucht. Unser Info-Stand war einen Tag lag ein gefragter Anlaufpunkt für viele an der Geschichte Kiels interessierte Gäste. Dabei wurde angeregt über die Vermittlung von historischen Inhalten diskutiert.

Auch zum Fachprogramm trugen unser Vorsitzender Rolf Fischer und Geschäftsführer Dr. Martin Rackwitz bei – mit einem gemeinsamen Kurzvortrag über „Grenzen der Erinnerung. Die notwendige Rolle der ‚Zweitzeugen‘ in der Erinnerungskultur“. Bei Interesse kann er – ebenso wie alle anderen Kurzvorträge des Tages – nachgelesen werden im Themenheft 5 von „Schleswig-Holstein. Die Kulturzeitschrift für den Norden“ (Sommer/Herbst 2021).

(Fotos skw)