Erinnerungen an Kiel in Dänischer Zeit

Band 70 – Erinnerungen an Kiel in Dänischer Zeit

Band 70

Im Jahr 1773 kamen die gottorfischen Besitzungen, und damit auch Kiel, durch Vertrag zu Dänemark. Die Stadt gewann im norddeutschen Handel an Bedeutung, vor allem aber war Kiel das geistige Zentrum Schleswig-Holsteins. Professoren und Studenten der Kieler Universität waren führend an der schleswig-holsteinischen Erhebung 1848/51 beteiligt.

Im Zuge der kriegerischen Auseinandersetzung mit Dänemark verminte Werner von Siemens den Kieler Hafen und entwickelte Wilhelm Bauer das erste Unterseeboot. Die Historikerin Christa Geckeler vermittelt anhand von Zeitzeugenberichten lebendige Einblicke in diese ereignis- und folgenreiche Periode der Kieler Stadtgeschichte. Sie erzählen vom Aussehen der Stadt, von Ausflugszielen in die reizvolle Umgebung, von Arbeit und Festen, vom Kieler Umschlag, vom Vereins- und Studentenleben.

Erinnerungen an Kiel in Dänischer Zeit
Neuerscheinung: Erinnerungen an Kiel in Dänischer Zeit

Christa Geckeler (Hg.): Erinnerungen an Kiel in Dänischer Zeit 1773/1864, mit 48 Beiträgen und zahlreichen historischen Abbildungen (Sonderveröffentlichungen der Gesellschaft für Kieler Stadtgeschichte Band 70), Husum 2012 14,95 Euro, Mitgliederpreis in der Geschäftsstelle 10 Euro